Willkommen in Körprich!

 

 

Ich freue mich, dass Sie den Weg zu uns
gefunden haben und begrüße Sie ganz herzlich.
Stöbern Sie ausgiebig auf unserer Webseite
und "Entdecken Sie Körprich".

 

Körprich wird erstmalig 1327 urkundlich erwähnt und dürfte somit geschichtlich der jüngste Ortsteil von Nalbach sein. Bereits 1332 erscheint in den Urkunden eine Kapelle am Berg, die auch der Ursprung des Namens Körprich sein dürfte.

Mit dem Bau der Eisenbahn und dem Bau einer Dampfziegelei zu Beginn des letzten Jahrhunderts nahm die wirtschaftliche Entwicklung des Ortsteiles raschen Aufschwung. Die Eisenbahn erleichterte den Bergleuten und den Arbeitern den Weg zu ihren Arbeitsstätten. Damit waren die wesentlichen Voraussetzungen geschaffen für eine Zukunft Körprichs als Wohngemeinde. Darüber hinaus behielt die Landwirtschaft einen hohen Stellenwert. Auch der Bau der ersten festen Brücke im Jahr 1903 lenkte die Bautätigkeit auf die andere Prims-Ufer-Seite.
 

All diese Faktoren führten dazu, dass sich bis Anfang der 30er Jahre die Einwohnerzahl Körprichs innerhalb von 30 Jahren verdoppelte.  Dieser Trend setzt sich mit den Neubaugebieten „Am Greifelsberg“ über die Jahrzehnte bis zum heutigen Zeitpunkt fort.
 

Den kulturellen und religiösen Mittelpunkt von Körprich bildet das Ensemble rund um den „Gebrüder-Montada-Platz“. Dort steht die von Pastor Leo Montada 1926 erbaute Kirche „St. Michael“, deren Kirchturm als Wahrzeichen des Ortes nicht zu übersehen ist.
Im Jahr 1978 entstand die Michaelshalle,
sowie im Jahr 1990 das Feuerwehrgerätehaus.
 

An der malerischen Prims gelegen, hebt sich Körprich durch seine bemerkenswerte gastronomische Vielfalt hervor. Ein Besuch lohnt sich jederzeit!


Unter dem Motto „Entdecke Körprich“ haben sich die Körpricher Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Arbeitsgruppen zusammengefunden, um ihren Ortsteil zukunftsfähig zu machen.


Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim "Surfen" durch Körprich und vielleicht bis bald, "live" in Körprich.

 

Christian Weber
Ortsvorsteher